5 Gründe, warum der Bahnhof der perfekte Ort für Street Photography ist

Ich fotografiere liebend gern an Bahnhöfen. Das ist dann zwar im strengsten Wortsinne nicht mehr „Street Photography“, aber alles was sich im öffentlichen Raum abspielt und das Zusammenspiel von Architektur und Menschen abbildet, fällt für mich unter das Genre der Straßenfotografie. Warum eignet sich also ein Bahnhof, ob in Berlin oder anderswo, so gut zum Fotografieren?

 

Es kommen und gehen viele Menschen

An einem Bahnhof, sei es nun ein S-Bahnhof oder der Hauptbahnhof in Berlin, ist ein ständiges Kommen und Gehen. Alle Menschen möchten möglichst schnell zur Bahn oder aus dem Bahnhof heraus. Das ist ein enormer Vorteil, denn du kannst dir einen Ort z.B. am Bahnsteig suchen, wo das Licht gerade interessant ist, und dann musst du meist nur kurz warten, bis dir Menschen durchs Bild laufen.

 

Du fällst nicht auf

Menschen, die an Banhöfen fotografieren, werden von den meisten Menschen in die Schublade „Bahnfreak“ gesteckt. Du interessierst dich somit nicht für Menschen, sondern für die unterschiedlichen Zugtypen und noch gegebenenfalls die beeindruckende Vorkriegsarchitektur des Bahnhofs wie in Berlin oder Leipzig. Somit hast du in der Regel keine Konfrontationen zu befürchten außer wenn du ein Stativ aufstellst, denn dafür bräuchtest du eine Genehmigung. Aber wenn du ein Stativ dabei hast bist du sowieso kein Street Photographer…

berlin ostkreuz

 

Viele unterschiedliche Lichtstimmungen

Das Licht in einem Bahnhof ist etwas ganz Besonderes. Harte Schatten, schräg einfallendes Licht durch große Glasscheiben, Reflexionen auf den Zügen…und es ändert sich im Laufe des Tages sehr stark. Mein Tipp: Fahre, wenn du sonst immer nur abends zum Fotografieren am Bahnhof warst, auch mal morgens hin, vielleicht ist dann die Lichtstimmung viel beeindruckender.

 

Lust auf Porträts statt „klassicher“ Street Photography ? Frag Wartende

Und wenn dir mal nicht nach Menschen-gehen-an-Zügen-vorbei-Fotos ist, dann frag doch einfach mal wartende Passanten, ob sie Lust hätten, für ein Porträt zu posieren, bzw. eben nicht zu posieren, damit das Foto gut wird. Damit vertreibst du Menschen ihre Wartezeit und es ergibt sich vielleicht sogar noch ein netter Kontakt!

 

Du bist schnell wieder an einem anderen Ort

Das Gute an Bahnhöfen ist, dass du, wenn dir nach einem neuen Ort zum Fotografieren ist, einfach in einen Zug einsteigen kannst und die Umgebung ändern kannst. Und morgen wieder kommen kannst, um weiter Street Photography am Bahnhof für dich zu entdecken. Denn du wirst merken: Ein Bahnhof ist ein toller Ort für die Straßenfotografie.

berlin bahnhof

 

Folge mir auf Instagram:

Something is wrong.
Instagram token error.
1

Noch mehr Street Photography:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .