Die besten Street Photography Kameraeinstellungen

Streetfotografie im  Automatikmodus? Das geht auch, ja. Doch du wirst dich nicht weiterentwickeln, wenn du immer auf die Vorgaben der Kamera vertraust. Du wird ein “ok” belichtetes Bild bekommen, das bei schwierigen Lichtverhältnissen oft auch eine zu kurzes Belichtungszeit als Schwäche aufweist, wenn du die Kamera vorher nicht richtig justiert hast, und ihr nicht gesagt hast, in welchem Rahmen sie belichten soll und in welchem eben nicht.Was sind also die besten Kamera-Einstellungen für die Street Photography?

1:1 Coachings in deiner Stadt
Ab jetzt biete ich wieder 1:1 Street Photography Coachings in Berlin und anderen Städten an. Für weitere Infos schau einfach hier.

Meine Lieblingseinstellung für die Streetfotografie ist definitiv die Sunny 16 rule. Bei sehr hellem Sonnenlicht an einem wolkenarmen Tag kannst du hier mit einer Blende 11 bis 16 bei ISO 200 oder 400 und 1/500 Sekunde belichten. So entstehen bei mir die ganzen Licht/Schatten-Fotografien, die du hier auf der Website und auf Instagram finden kannst. Doch dazu brauchst du eben auch das richtige Wetter. Ich verwende hier meist Zone-Focussing, d.h. ich stelle an der Kamera einen Abstand ein, ab dem dann alles bis unendlich scharf sein wird. Meist nehme ich einen Abstand von 1,50 oder 2 Metern. Hierzu kannst du ganz einfach an deiner Kamera im Autofocus deine Füße fokussieren und dann in den manuellen Modus wechseln. Für die Street Photography ist Autofokus meist viel zu langsam und so kannst du sicher sein, dass auch alles scharf und nicht out of focus ist.

An bewölkten Tagen arbeite ich meist mit ISO 1600 oder 3200 und Blende 8 bei 1/125 bis 1/250 Sekunde Belichtungszeit, ebenfalls mit Zone Focus.

Beispiel für ein Foto an einem bewölkten Tag.

Abends gehe ich an das oberste Ende des möglichen ISO-Wertes, meist so 12800. Hier verwende ich meist Autofocus, da durch die große Blende die du verwenden musst, eine nur geringe Schärfentiefe gegeben ist und du dann nach dem Prinzip Zufall schießen würdest mit Verwendung des Zone Focussing. Blende 5.6 ist teilweise noch möglich, aber Blende 8 ist abends auch bei einem sehr hoghen Iso-Wert, zumindest mit meiner Fuji X100t, zum Scheitern verurteilt.

Welche Einstellungen verwendest du in der Street Photography? Ich freue mich über deine Erfahrungen!

Auch interessant:
Check doch auch meine Workshops und limitierten Fine Art Prints.

 

 

 

4 comments Add yours
    1. Lieber Andre, ja, Blende 16 ist durchaus mal angebracht wenn du mittags bei extrem grellem Sonnenlicht fotografierst, gegen nachmittag wechsele ich dann meist zu Blende 11. Viele Grüße und danke für deinen Kommentar!

  1. Hallo, André hat mich auf deine Seite Aufmerksam gemacht und der erste Block zur Einstellung hat mir gleich geholfen mehr muht zu haben um auch mal auf f11-16 zu gehen.
    Manchmal brauch man so einen schups, also danke dafür.
    Mach weiter so!!!

    1. Hallo Christian, super, dann wünsch ich dir viel Spaß dabei, mit diesen Einstellungen und ein wenig Geduld kann Großartiges entstehen. Falls du noch irgendwelche Fragen hast oder Infos brauchst, meld dich einfach. Viele Grüße!

Schreibe eine Antwort zu Oliver Antwort abbrechen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.